Volksstimme vom 29.Mai 2013

Kraftvolles Klavierkonzert

Versunken in die Musik: Florian Glemser beim letzten Jütting- Konzert der Saison.

Bild:
Versunken in die Musik: Florian Glemser beim letzten Jütting- Konzert der Saison.
Foto: Ulrich Hammer

Stendal (uha) • Bei Ankündigungen von Konzerten mit Jütting-Stipendiaten ist man gewohnt, auf Spitzenkräfte ihres Fachs zu stoßen. Das Konzert mit dem Pianisten Florian Glemser aus Essen übertraf diese Erwartung bei Weitem: Mit dem 23-jährigen Virtuosen betrat ein Pianist das Podium, der seit seinem dritten Lebensjahr mit dem Klavier vertraut ist, als Zehnjähriger in den Kreis der Hochbegabten zum Förderstudium aufgenommen wurde und inzwischen mehrfach Preise im internationalen Wettbewerb der Pianisten erhielt. Auch im Jazzbereich ist er kein Unbekannter, obwohl er sich zurzeit ganz der klassischen Klaviermusik widmet.

Den ersten Teil seines Stipendiatenkonzertes widmete Florian Glemser Ludwig van Beethoven, spielte die “6 Bagatellen” mit ihrer Mischung aus Eigenwilligkeit und souveräner Formkraft und die lyrisch veranlagte Sonate A-Dur. Es folgten drei kleine Szenen seines Freundes Henrik Ajax (1980 geboren) und als Schlusspunkt die große Sonate h-Moll von Franz Liszt.

Fest steht: Die Interpretation wurde zum einmalig kraftvoll virtuosen und einfühlsam wechselvollen Gestaltungserlebnis durch den Pianisten. Unter dem herzlichen Beifall seiner Zuhörer nahm er erfreut die Stipendienurkunde zum großen Jütting-Stipendium entgegen.



 
Seitenanfang